Zum Inhalt springen

Was ist eine ISO-Norm? Und was ist die ISO 9001?

DIN-Normen, EN-Normen, ISO-Normen – überall finden sich Standards mit den verschiedensten Abkürzungen. Als Verbraucher kann man da schon Mal den Überblick verlieren. Auch auf der Webseite von MSK finden Sie den Hinweis, dass unser Unternehmen 2021 eine Zertifizierung nach der sogenannten ISO 9001 erhalten hat. Was genau hat es damit auf sich?

Um das näher zu erläutern, hier zunächst eine Erklärung, was „ISO“ eigentlich bedeutet.
„ISO“ ist der Name der Internationalen Organisation für Normung. Der Name ist clever gewählt:
Um zu vermeiden, dass die Abkürzung der Organisation sich in jeder Sprache unterscheidet, entschied man sich für eine Abänderung des griechischen Wortes isos, was „gleich“ bedeutet. Und das macht auch schon darauf aufmerksam, welchem Auftrag sich diese Organisation verschrieben hat. Nämlich, auf internationaler Ebene Standards zu erarbeiten und so dafür zu sorgen, dass viele Dinge überall auf der Welt… „gleich“ sind.
Genormt werden Prüfverfahren, Arbeitsbedingungen, Hygienestandards und vieles mehr.
Das überall auf der Welt Kreditkarten dieselbe Größe und Beschaffenheit haben, liegt ebenso an einer ISO-Norm, wie die Tatsache, dass ein DIN A4-Blatt in Asien genauso groß ist, wie in Deutschland.
Die ISO Organisation besteht aus 167 Mitgliedern verschiedener Länder. Zwei Mitglieder, die Ihnen bekannt vorkommen dürften sind unter anderem die Vertreter aus Deutschland und der USA: Das deutsche DIN-Institut und das amerikanische Pendant namens ANSI. Letzteres finden Sie beispielsweise unter „technische Daten“ bei unseren Arbeitsbrillen von Honeywell erwähnt.

Kommen wir noch mal zurück zur ISO 9001.
Die ISO 9001 ist laut TÜV Süd die am weitesten verbreitete Norm für Qualitätsmanagement – und das weltweit. Diese Norm soll Unternehmen dabei helfen, Prozesse, Arbeitsabläufe und damit die Unternehmensleistung stetig zu optimieren. Um dieses Ziel zu erreichen, baut diese Norm auf einigen grundlegenden Vorgehensweisen auf:
– Zuständigkeiten werden klar definiert und Mitarbeiter für ihre Aufgaben geschult
– Tätigkeiten, die miteinander verknüpft sind werden erkannt und entsprechend gelenkt
– Fehler werden im besten Fall verhindert oder, falls sie doch entstehen, entsprechend behoben.
Dabei geht es immer darum, kundenorientiert zu handeln. Das heißt, die Bedürfnisse und Erwartungen des Kunden sind stets zu verstehen und zu erfüllen.
Das alles setzt allerdings voraus, dass im Unternehmen ein Betriebsklima herrscht, in dem Dialog und Offenheit groß geschrieben werden. Und genau das ist die Quintessenz, was MSK ausmacht. Wir sind stolz darauf ein Unternehmen zu sein, bei dem Teamarbeit, Kooperation und Wertschätzung an erster Stelle stehen.

Haben Sie eine Frage dazu? Wir beantworten sie umgehend!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert